Also Tschüss Porto Santo, Tschüss Maria! Auf geht`s wieder nach Madeira.

 

Der Tag fängt schon gut ... nein schlecht an: Erst mal schlecht geschlafen. Dann bei dem Versuch, einem Nachbarboot beim Ablegen zu helfen, Premiere "gefeiert": kontrollierter Sprung von dem unkontrolliert wackligen Finger - nein, nicht auf den sicheren Steg, sondern eine Etage tiefer. Nicht schlimm, nur nass  :-((

 

Als wir dann abgelegt haben und den Gennaker setzen, das nächste Malheur: Das Segel reisst in kompletter Länge am Achterliek :-(((

Da wir eher wenig Wind, den von hinten haben, aber 60 Seemeilen machen müssen, bleibt uns nix anderes als Motoren :-(((.

 

Also, Madeira macht uns den Anfang auch dieses Mal nicht leicht, denn bereits am nächsten Tag geht es damit weiter, dass die Mietwagenfirma die bestellte Mietwagenklasse (Corsa oder ähnlich) nicht da hat, sondern nur einen ... Panda - NEEIIIN !!! Mit Hilfe von Check 24 stornieren wir und besorgen uns bei einer anderen Mietwagenfirma ein bergtauglicheres Fahrzeug. Aber der Tag ist futsch. Aber wenigstens erfreut sich Skip schon mal an dem Wiesenparadies am Hafen von Calheta (mann hat der das Gras vermisst).